Etwas ist schief gelaufen. Bitte versuche es später noch einmal.
PaulCamper
0 EUR0 Nächte1 min
zurück zur Übersicht

Höchste Zeit für den Winterschlaf

Die letzten Sonnenstrahlen lassen die roten Herbstblätter funkeln. Schnell noch mal in den Camper und das Wetter genießen, bevor der Winter kommt. Spätestens jetzt wird man sich entschieden haben, ob das geliebte Wohnmobil schweren Herzens in den Winterschlaf versetzt wird oder ob man mutig Wind und Wetter bei kalten Temperaturen trotzt.

Für die meisten von uns ist das Camping leider nur ein saisonales Hobby. Daher ist es wichtig, Euren treuen Begleiter winterfest und sicher unterzubringen, um in der nächsten Saison genauso viel Spaß zu haben. Dabei ist zu bedenken, dass in Deutschland nicht zugelassene Wohnmobile nicht auf öffentlichen Flächen abgestellt werden dürfen. Wer also keine eigene Garage oder eigenen Parkplatz hat, muss sich nach einem geeigneten Stellplatz umschauen. Kleiner Tipp: Überprüft vorab Euren TÜV-Termin. Ist er in Eurer Winterpause, legt ihn vor. So beugt Ihr Probleme bei der Wiederzulassung vor.

Wo Ihr Euren Camper oder Euer Wohnmobil während der Nutzungspausen unterbringt, hängt vor allem von seiner Größe und Eurer eigenen häuslichen Situation ab. Idealerweise sollte Euer Fahrzeug von den Außenelementen wie extremen Temperaturen, Feuchtigkeit aber auch salzhaltiger Luft und anderen Wohnmobilfeinden abgeschirmt werden. Den Camper drinnen z.B. in einer Garage unterzustellen ist daher ideal und in jedem Fall einem Außenstellplatz vorzuziehen. Viele Bauernhöfe bieten heutzutage frei stehende Scheunen kostengünstig zur Vermietung an. Für einen Stellplatz im Freien ist eine staubdichte aber Luftdurchlässige Abdeckung dringend empfohlen. Für Eure Versicherung könnten dabei dann eventuell auch eine Umfriedung und ein Sicherungsmechanismus von Nöten sein. Meistens reicht eine einfache Kette oder ein Vorhängeschloss am Eingangstor aus, um Euren Versicherungsschutz zu gewährleisten.