Camper must be approved and published
PaulCamper
375 EUR5 Nächte3 min
zurück zur Übersicht

PaulCamper goes Festival - Vier Freunde auf dem Maifeld Derby

Nachdem wir in den letzten Jahren immer neidischer auf die Menschen wurden, die mit einem Wohnmobil oder Camper zu einem Festival reisen, beschlossen wir dieses Jahr auch mit einem Camper zu einem Festival zu fahren. Zu verführerisch sind bequeme Betten, frischer Kaffee und Pfannkuchen am Morgen und viel Platz für Gepäck und Getränke. Und falls es dann doch nochmal regnet: Einfach Türen von innen zu oder unter der Markise warten…

Also machten wir uns auf die Suche nach Campern, die man einfach online vergleichen und mieten kann. Schnell wurden wir bei PaulCamper fündig, dessen sympathischer Besitzer nicht nur seinen eigenen Camper vermietet, sondern auf seiner Seite auch eine große Auswahl von privat zu Verfügung gestellten Campern bzw. Wohnmobilen anbietet. Auf PaulCamper sind sowohl Camper als auch Wohnmobile aufgeführt, die von ihren Besitzern zur Vermietung freigegeben sind. Man kann die Fahrzeuge vergleichen, bewerten, sowie nach Standorten anzeigen oder einfach einen Ort eingeben. Was noch schön wäre, ist die Möglichkeit nach Preis zu sortieren, so dass man auf einen Blick die günstigsten Camper bzw. Wohnmobile sieht.

Bei einer Auswahl von über 100 Fahrzeugen fiel uns dann sofort der Nuggi von Marlett und Lars ins Auge. Er bietet Platz für bis zu fünf Personen und in den schnell aufbaubaren Betten können vier Leute bequem übernachten.

Außerdem ist die Ausstattung des Nuggi mehr als beeindruckend: Neben zwei Gaskochfeldern befindet sich ein großzügiger Kühlschrank, eine Spüle und genügend Stauraum für Gepäck. Außerdem dabei: ein erweiterbarer Aufklapptisch für den Innenraum, ein mobiler Klapptisch, drei Campingstühle sowie eine ausfahrbare Markise. Mit extra Gardinen kann man den Nuggi nachts komplett verdunkeln, so dass einer erholsamen Nacht nichts im Wege steht. Für 75 Euro pro Nacht also ein tolles Angebot.

Schon bei der unkomplizierten Übergabe war die Vorfreude auf die nächsten fünf Tage riesengroß. Nach einer langen Fahrt erreichten wir den Campingplatz in den Neckarauen in Mannheim. Hier verbrachten wir die erste Nacht direkt am Rheinufer und konnten am nächsten Morgen unserem Geburtstagskind Lina direkt am Rhein einen Kuchen überreichen.

Reisebericht PaulCamper Festival-Mai 2014 Maifeld Derby mit Camper "Nuggi"

Nach dem Geburtstagsfrühstück ging es dann weiter zum Gelände des Maifeld Derby. Das Festival gibt es erst seit vier Jahren. Es zieht sehr viele Besucher aus dem Umland an, die nach den letzten Konzerten des Tages wieder nach Hause fahren. Entsprechend übersichtlich und entspannt war dann auch das Gelände, auf dem die Camper und Wohnwagen ihr Quartier aufgeschlagen haben. Ähnlich übersichtlich war es dann auch auf dem zugegeben nicht sehr hübschen Parkplatz. Neben Nuggi teilten wir uns den Parkplatz mit circa 20 anderen Campern und Wohnwagen.

Reisebericht Festival-Mai 2014 Maifeld Derby mit Ford Transit Camper

War es am Freitag noch wolkig, dominerte die Sonne die nächsten drei Tage das gesamte Festivalgelände. So nutzen wir die Markise des Nuggi hauptsächlich als Schutz vor der warmen Mai-Sonne.

PaulCamper Reisebericht Festival-Mai 2014 Maifeld Derby

Tagsüber nutzen wir die freie Zeit für ausgiebiges Frühstücken inklusive frischem Kaffee und Pancakes, das dank der zwei Gaskochfelder in Windeseile zubereitet war. Nach den Konzerten haben wir dann schnell die Betten aufgebaut und fielen dank der bequemen Matratzen und der großzügigen Breite der Betten zufrieden in einen erholsamen Schlaf. Wir hatten eine sensationelle Zeit auf dem Festival und viel zu schnell wurde es schon Sonntag Abend, wo dann der Headliner des Maifeld Derby, The National das letzte Konzert des Festivals spielten und eine fantastische Vorstellung gaben.