Mit dem Camper nach Portugal im Winter

# Uncategorized @at

Du willst dem kalten und grauen Wetter in Österreich entfliehen? Du sehnst dich nach StrandMeer und Sonne? Wie wäre es dann mit einer Reise mit dem Camper nach Portugal im Winter? Wir haben für dich alle wichtigen Informationen rund um das Wetter im Winter in Portugal, die Anreise mit dem Wohnmobil nach Portugal und Highlights vor Ort gesammelt. Natürlich haben wir auch ein paar passende Campingplätze für dich mit im Gepäck.

Mit dem Camper nach Portugal im Winter
Mit dem Camper nach Portugal im Winter

Aktuelle Einreisebestimmungen für Portugal

 

Bevor du dich auf den Weg machst, solltest du dich über die aktuellen Einreisebestimmungen für Portugal informieren. Wie wir ja bereits gelernt haben, können diese sich aufgrund von Corona jederzeit ändern. Die neuesten Infos findest du grundsätzlich immer beim Bundesministerium für europäische und internationale Angelegenheiten. Wir haben für dich die derzeitigen Einreisebestimmungen zusammengefasst (Stand: 26. November 2021).

  • Die Einreise auf dem Landweg ist derzeit ohne Sonderauflagen möglich.
  • Bei der Anreise per Luftweg ist derzeit ist ein negativer PCR- oder Antigen-Test erforderlich.
  • Der PCR-Test darf nicht älter als 72 Stunden sein.
  • Der Antigen-Test darf nicht älter als 48 Stunden sein.
  • Oder es wird ein Nachweis für eine vollständige Impfung benötigt.
  • Oder ein Nachweis über eine Genesung durch einen positiven Antikörpertest.
  • Der Test muss mindestens 11 Tage und maximal 180 Tage zurück liegen und mit dem EU COVID-19 Zertifikat nachgewiesen werden.

Finde den passenden Camper für den Urlaub in Portugal im Winter

 

Wohnmobil bei PaulCamper mieten

 


 

Mit dem Camper nach Portugal im Winter – das Wetter

 

Ganz besonders die Region rund um die Algarve ist perfekt, um mit dem Wohnmobil in Portugal zu überwintern. Hier hast du die meisten Sonnentage und die Temperaturen können auch im Winter teilweise noch auf bis zu 20 °C klettern. Daher ist die Algarve auch so beliebt und du musst dich darauf einstellen, dass du hier nicht komplett alleine unterwegs bis. Dennoch urlauben im Winter bedeutend weniger Leute an der Algarve als wie zur Hauptsaison im Sommer.

Abseits der Algarve musst du dir den Campingplatz schon mit weniger Leuten teilen. Hier solltest du aber damit rechnen, dass es auch etwas regnerischer sein kann. Dennoch lohnt es sich, auch außerhalb der Algarve im Winter mit dem Wohnmobil unterwegs zu sein.

Unsere Klimatabelle für Portugal für den Winter gibt dir einen genaueren Überblick. Hier haben wir uns ganz besonders auf die Durchschnittswerte für die Monate November bis Februar konzentriert:

 

Klimatabelle Portugal Winter

Anreise mit dem Wohnmobil nach Portugal

 

Für einen Winterurlaub in Portugal solltest du Zeit mitbringen. Es ist kein Geheimnis, dass die Route von Österreich nach Portugal nicht gerade die kürzeste ist, aber der Weg ist ja bekanntlich das Ziel. Unterwegs kannst du noch weitere Stopps in Frankreich und Spanien einplanen. Denn das Gute ist, mit einem Camper hat man ja sein Zuhause immer mit dabei. Wir haben vier Routen aus Österreich für dich zusammengefasst:

 

Von Salzburg nach Lissabon

 

Die schnellste Route ist bei der Anreise von Salzburg knapp 2.583 km lang und die reine Fahrtzeit beläuft sich auf 25 Stunden. Es geht über Deutschland (München, Stuttgart) nach Frankreich. Hier fährst du unter anderem durch Vichy und Bordeaux und dann geht es, über San Sebastian, nach Spanien. In Spanien liegen unter anderem Valladolid und Salamanca auf deiner Route, bis du letztendlich bei Vilar Formoso in Portugal einfährst.

 

Von Wien nach Lissabon

 

Die wohl längste Anreise hast du von Wien aus, denn die Strecke ist knapp 2.834 km lang und die reine Fahrtzeit beträgt 28 Stunden. Über Linz fährst du nach Deutschland und bist dann auf derselben Strecke wie bei der Anreise ab Salzburg.

 

Von Graz nach Lissabon

 

Von Graz sind es knapp 2.799 km Strecke, die du zurücklegen musst und die reine Fahrtzeit beträgt 26 Stunden. Die Anreise über Graz nach Lissabon ist wohl die schönste Route. Hier fährst du über Villach nach Italien und durch Udine, Verona und Arenzano bei Genua. Dann geht es weiter nach Frankreich an die Côte d’Azur vorbei an Nizza und Montpellier. Über Toulouse fährst du dann in Richtung Spanien. Die Grenzüberfahrt erfolgt hier wieder bei San Sebastian und du bist zurück auf der üblichen Strecke über Valladolid und Salamanca in Richtung Portugal.

 

Von Innsbruck nach Lissabon

 

Unsere letzte Route ist auch die kürzeste, denn von Innsbruck sind es rund 2.417 km bis nach Lissabon und die reine Fahrtzeit beträgt 23 Stunden. Bei dieser Route fährst du über Feldkirch in die Schweiz und fährst hier durch St. Gallen, vorbei an Zürich und über Bern und Genf nach Frankreich. In Frankreich geht es über Lyon und Bordeaux wieder auf die übliche Route durch Spanien in Richtung Portugal.

Einen Camper in Portugal mieten

 

Solltest du keine Lust haben, die lange Strecke mit einem Wohnmobil auf dich zu nehmen, auch kein Problem! In Portugal haben wir einige Wohnmobile, die du mieten kannst. So kannst du etwas bequemer mit dem Flugzeug anreisen und in LissabonFaro oder Porto geht es dann mit dem Camper auf einen Roadtrip.

PortoCamper in Porto

 

Wohnmobil in Porto mieten PaulCamper

 

In Porto kannst du den CampingbusPortoCamper“ von Besitzer Flo mieten, der mit viel Liebe ausgebaut wurde. Der Campingbus verfügt über einen Wasserkanister, einen mobilen Gaskocher und eine Kühlbox. Die Sitzbank lässt sich zum geräumigen Bett ausklappen, in dem 2 Erwachsene und sogar ein Kind bequem schlafen können. Für Campinggeschirr, Spülutensilien und Sitzmöglichkeiten mit Tisch für draußen ist ebenfalls gesorgt.

 

Miete PortoCamper in Porto

Lionfish in Lissabon

 

Wohnmobil in Lissabon mieten PaulCamper

 

Besitzerin Silke bietet ihren liebevoll eingerichteten Kastenwagen Lionfish in Lissabon zur Miete an. Mit Heizung, Versorgerbatterie, kleinem Badezimmer sowie Frisch- und Warmwassertanks fehlt es hier wirklich an nichts.

 

Miete Lionfish in Lissabon

 

Wenn du noch weitere Wohnmobile, die du in und um Lissabon herum mieten kannst, suchst, dann schau doch mal hier vorbei:

 

Wohnmobil in Lissabon mieten

308 Sprinter in Alcantarilha

 

Wohnmobil in Faro mieten PaulCamper

 

Zwischen Faro und Lagos an der Algarve bietet unser holländischer Vermieter Bogus diesen geräumigen Kastenwagen an. Dank zwei großen Betten ist hier Platz für die ganze Familie! Der Camper ist mit Solarzellen, Heizung, Versorgerbatterie, einer mobilen Campingtoilette und Außendusche sowie Kühlschrank und Herd mit Backofen ausgestattet.

 

Miete 308 Sprinter in Alcantarilha

 

Wenn du nach weiteren Wohnmobilen suchst, die du in und um Faro herum mieten kannst, dann schau am besten hier vorbei:

 

Wohnmobil in Faro mieten

Wie funktioniert die Maut in Portugal?

 

Wir haben es ja bereits erwähnt, fallen bei deiner Anreise nach Portugal Mautgebühren an, aber auch in Portugal selbst musst auf gewissen Straßen Maut bezahlen. Das System kann schon mal verwirrend sein, denn es gibt verschiedene Zahlungswege. Die manuelle Mautzahlung erfolgt an Mautstationen mit Bargeld oder EC-Karte, allerdings ist sie nur auf wenigen Autobahnen verfügbar.

Die zweite Variante ist die elektronische Mautzahlung. Hierbei musst du dich vor deiner Fahrt für eines der möglichen Systeme entscheiden und die Mautzahlung wird automatisch während der Fahrt abgebucht. Wir haben die vier Optionen, die hierbei zur Verfügung stehen, für dich zusammengefasst.

 

EasyToll

 

Beim EasyToll erfolgt nach der Überfahrt der Grenze eine Registrierung an einem der „Welcome Points„. Hierbei werden dein Kennzeichen und eine Kreditkarte hinterlegt. Beim Passieren einer elektronisch bemasteten Strecke werden so automatisch die Mautgebühren abgebucht. Der EasyToll gilt jedoch nicht für Via-Verde-Spuren.

 

Tollcard

 

Hierbei handelt es sich um eine Prepaid-Karte, die bei der Post oder online erworben werden kann.

Tollservice

 

Der Tollservice ist eine gute Option, wenn du die Autobahnen nur für Ein- und Ausreise oder für seltene Fahrten im Inland nutzen möchtest. Du kannst dir ein Prepaid-Ticket bei der portugiesischen Post oder online kaufen. Es gibt Varianten, die zum Beispiel für 3 Tage gültig sind oder für eine definierte Route.

Via Verde Visitor

 

Diese Variante ist wohl die einfachste, wenn du mit dem Camper unterwegs bist, denn sie funktioniert sowohl für manuelle Mautstationen als auch für elektrisch bemastete Strecken. Hierbei kannst du dir eine Art Transponder an einer der Servicestationen besorgen und an deiner Windschutzscheibe anbringen. Das Gute ist, dass der Transponder nicht an nur ein Auto gebunden ist. Die Abbuchung des Geldes erfolgt hierbei ebenfalls über eine hinterlegte Kreditkarte.

Mit dem Camper nach Portugal im Winter
Mit dem Camper nach Portugal im Winter

Mit dem Camper nach Portugal im Winter – die besten Reiseziele

 

Jetzt, da du versorgt bist mit Informationen rund um die Anreise, das Wetter und die Mautgebühren können wir endlich zu den wesentlichen Dingen kommen. Nämlich den Highlights und Reisezielen für einen Urlaub im Winter in Portugal. Von malerischen Fischerdörfern über heiße Surfspots bis hin zu atemberaubenden Naturschauspielen ist alles mit dabei. Also schnapp dir schon mal ein oder zwei oder drei leckere Pastéis de Nata und lass uns gemeinsam in den Urlaub starten.

Mit dem Wohnmobil an der Algarve überwintern

 

300 Sonnentage erwarten dich hier im Jahr, was schon mal keine schlechte Voraussetzung für einen Winterurlaub an der Algarve ist. Von Faro bis Lissabon bleibt es außerdem im Winter weitgehend trocken. Die Gegend eignet sich also perfekt zum WandernRadfahren oder für einen Surfurlaub. Auch die Westküste der Algarve ist ein echtes Traumziel. Hier kannst du bizarre Felsformationen entlang der Küste entdecken und es gibt an die 750 Pflanzen- und rund 200 Vogelarten! Gerade das Wellenreiten ist hier jedoch das absolute Highlight und gerade im Winter ist der sogenannte „Swell“ besonders gut.

Mit dem Camper nach Portugal im Winter
Mit dem Camper nach Portugal im Winter

An der Südküste der Algarve liegt Burgau. Hier findest du einen traumhaft schönen Beachbreak, welcher für Surfer jeglicher Stufe geeignet ist. Außerdem ist hier unter der Woche ebenso wie am Wochenende relativ wenig los. Bei Castelejo handelt es sich um einen konstanten Beachbreak, ebenfalls für Surfer jeder Klasse. Hier solltest du jedoch einen dickeren Wetsuite nutzen, da aufgrund der Lage und Strömungen das Wasser kälter sein kann.

Unsere letzte Surfspot-Empfehlung ist natürlich der Praia do Amado. Kein Geheimnis mehr, aber perfekt für Surfanfänger. Der Beachbreak eignet sich einfach super zum Lernen und im Winter ist es hier zumal etwas leerer als im Sommer.

Campingplätze an der Algarve

 

Camping Ria Formosa liegt in Cabanas nahe des Parque Natural da Ria Formosa. Der Campingplatz ist ganzjährig geöffnet, bietet gratis WLAN an und es gibt eine Stromversorgung auf allen Stellplätzen. Ebenfalls vor Ort gibt es einen Mini-Supermarkt, ein Restaurant und einen Spielplatz.

Der Figueira Caravan Park liegt nahe Burgau und ist ganzjährig geöffnet. Der umweltfreundliche Wohnwagenpark wird mit Solarenergie betrieben und liegt mitten im Naturpark Costa Vicentina. Auf allen Stellplätzen gibt es Stromversorgung und kostenloses WLAN steht zur Verfügung. Dein Hund ist hier herzlich willkommen. Es gibt sogar einen privaten Garten mit extra Spielbereich für Hunde und einem Hundebad.

Mit dem Wohnmobil in Nazaré überwintern

 

Wir bleiben beim Surfen und Nazaré ist wohl der berühmteste Ort Portugals, wenn wir von Wellenreiten sprechen, denn jeden Winter findet hier ein echtes Naturspektakel statt. An der Praia do Norte türmen sich hier im Winter bis zu 30 Meter hohe Wellen auf, die Profi Big-Wave-Surfer aus der ganzen Welt anlocken. Ein Erlebnis, dass du sicherlich nie vergessen wirst. Hierzu sei gesagt, dass wirklich nur absolute Profis diese Wellen reiten sollten. Aber keine Angst, auch von festen Boden aus ist es ein absolut aufregendes Schauspiel, das deinen Puls in die Höhe treiben wird.

Mit dem Camper nach Portugal im Winter
Mit dem Camper nach Portugal im Winter

Der Miradouro do Suberco bietet einen tollen Ausblick auf Nazaré. Gerade der Sonnenuntergang ist auf 110 m über dem Meer ganz besonders beeindruckend. Die XXL Wellen kannst du am besten von Sítio da Nazaré beobachten. Hier gibt es einen Leuchtturm, der den optimalen Aussichtspunkt bietet. Der Leuchtturm, der im übrigen Farol de Nazaré heißt, ist ebenfalls ein Museum. Hier dreht sich natürlich alles um das Surfen und die See. Das Ganze kostet nur 2€ Eintritt.

Der Praia da Nazaré ist ebenfalls einen Besuch wert. Der gold-gelbe Sand ist einfach traumhaft schön und das Panorama der Klippen um dich herum wird dich umwerfen. Unser Restaurant-Tipp für Nazaré ist die Taberna d’Adelia. Hier kannst du bei gemütlichem Ambiente leckeres Seafood schlemmen.

Campingplätze in Nazaré

 

Der Travelvan Park liegt zwischen Nazaré und São Martinho do Porto und bietet einen täglichen Shuttleservice nach Nazaré an. Der Campingplatz ist ganzjährig geöffnet und jeder Stellplatz ist mit Strom- und Wasserversorgung sowie WLAN und Grauwasserentsorgung ausgestattet. Vor Ort gibt es außerdem einen Mini-Supermarkt, ein Café und ein Restaurant.

Der Campingplatz Valado von Orbitur liegt rund 2 km von Nazaré entfernt, im oberen Viertel des Fischerdorfes. Er ist ebenfalls ganzjährig geöffnet und es gibt Stromanschlüsse an jedem Stellplatz. Hunde sind hier herzlich willkommen und es gibt einen Mini-Supermarkt sowie eine Snackbar.

Mit dem Wohnmobil in Cascais überwintern

 

Lissabon ist meistens das Nummer eins Reiseziel in Portugal. Verständlicherweise. Aber warum nicht einfach mal im benachbarten Cascais vorbeischauen? Cascais liegt rund 30 km vom Zentrum Lissabons entfernt, und falls du die Hauptstadt Portugals besuchen möchtest, dann ist diese nur eine kurze Zugfahrt entfernt. Die Küstenstadt konnte sich ihren ursprünglichen Charme eines Fischerdorfes erhalten. Hier trifft typisch portugiesische Architektur auf kleine Boutiquen, traditionelle Restaurants und moderne Pubs.

Mit dem Camper nach Portugal im Winter
Mit dem Camper nach Portugal im Winter

Am Hafen von Cascais kannst du die Segelschiffe und sogar ein paar Jachten beobachten. Und die ganze 9 km lange Strandpromenade lädt zum Spaziergang ein. Hier triffst du auf einem schönen Strand nach dem anderen. Eines der Wahrzeichen von Cascais ist der Farol de Santa Maria, ein Leuchtturm, der aus dem 19. Jahrhundert stammt. Ihn kannst du zusammen mit der angrenzenden Villa Casa de Santa Maria für nur 2 € Eintritt besuchen.

Das größte Highlight ist wohl die Boca do Inferno. Eine Schlucht in den Küstenklippen am westlichen Rand von Cascais. Hier hat das Meer Zugang zum tiefen Grund der Schlucht und man sieht, wie das Wasser aus den Felswänden zurückfließt. Ein beeindruckendes Schauspiel, bei dem du der Musik der Natur lauschen kannst.

Campingplatz bei Cascais

 

Der Campingplatz Guincho von Orbitur ist ganzjährig geöffnet und liegt hinter den Dünen von Guincho. Hier vor Ort gibt es ein Restaurant, eine Snackbar sowie einen Mini-Supermarkt. Auch hier kannst du deinen Vierbeiner mitbringen, denn Hunde sind willkommen.

Wir sind am Ende unserer Reise angekommen, du hast deine Pastéis de Nata vermutlich schon verputzt und falls nicht, solltest du dir welche zur Einstimmung besorgen. Denn alles, was jetzt noch fehlt, ist der passende Camper und los geht es. Raus aus der Kälte und ab mit dem Camper nach Portugal im Winter. Happy Camping!

 


Miete deinen Camper für den Winterurlaub

 

Wohnmobil bei PaulCamper mieten

 


 

Teile diesen Post